Barratier, Christophe

Foto: Sylvain Legaré © World Film Festival of Montreal 1977-2008,

Biografie

Christophe Barratier wurde 1963 als Sohn einer französischen Theaterschauspielerin geboren. Als Kind sang er in einem Jungenchor und studierte später am Pariser Konservatorium Gitarre. Jedoch wurde er nicht Musiker, sondern stieg in die Produktionsfirma seines Onkels ein und machte so erste Erfahrungen im Filmgeschäft, indem er unter anderem den Dokumentarfilm „Nomaden der Lüfte – Das Geheimnis der Zugvögel“ mit produzierte. Regie führte er 2002 zum ersten Mal selbst bei dem Kurzfilm „Les Tombales“. Sein erfolgreiches Spielfilmdebüt „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ folgte 2004. Vor kurzem hat er „Faubourg 36“ abgedreht, der noch dieses Jahr in die französischen und deutschen Kinos kommen wird (deutscher Titel: PARIS, PARIS – MONSIEUR PIGOIL AUF DEM WEG ZUM GLÜCK .)

Filmografie

2008 Paris, Paris – Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück (Faubourg 36)
2004 Die Kinder des Monsieur Mathieu (Les Choristes)
2002 Les Tombales

1.646 Aufrufe

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.